Visualtraining - Visuelles Entwicklungstraining

Mit Visualtraining lernen Kinder besser visuell zu begreifen und das Wahrgenommene schneller zu erkennen. Wenn vor dem Visualtraining nur ungern gelesen wurde, so erreichen wir bei 85% der Kinder eine normale Lesefähigkeit und damit auch immer einen besseren Lernerfolg in der Schule.

Die Pisastudie hat es belegt. Circa 30% unserer Schüler/innen haben Probleme sinnerfassend zu lesen. Dies hat zur Folge, dass auch die Rechtschreibung leidet oder der Sinn von gestellten Aufgaben nicht richtig erfasst wird. Liegt das an unserem Schulsystem oder an der Unwilligkeit der Schüler?

Auf keinen Fall! Es ist viel mehr ein Zivilisationsproblem. Unsere heutige technische Welt hat die Evolution überholt. Entwicklungsgeschichtlich sind wir immer noch Jäger und Sammler. Unsere Kinder wachsen heute jedoch in einer völlig digitalisierten Welt auf mit Fernsehen, Handy und Computer. Diese Tätigkeiten sind aber in der Regel statisch. Die Folge ist großer Bewegungsmangel. Sehen wird aber durch Bewegung erlernt. Erst lernen wir die Motorik, dann die Visualisation.

Die meisten Kinder, die lernverzögert sind, sind normal bis überdurchschnittlich intelligent und werden in den Familien bestens betreut. Diese Kinder sind bereit zu üben und lernwillig. Wenn die Voraussetzung für das Lernen, nämlich schnelle visuelle Verarbeitung, nicht gegeben ist, so können die Kinder durch alleiniges Üben nicht den Erfolg erzielen, welchen sie aufgrund ihrer Intelligenz erreichen könnten.

Mit uns lernen Kinder, die vom Augenarzt bestätigt bekommen haben, dass ihre Augen gesund sind, besser visuell zu begreifen und schneller das Wahrgenommene zu erkennen. Wir können nur das erkennen, was wir schon kennen. Wenn vor dem Visualtraining nur ungern gelesen wurde, so erreichen wir bei 85% der Kinder eine normale Lesefähigkeit und damit auch immer einen besseren Lernerfolg in der Schule.